März 2019

Freud und Leid...

Am 7. März 2019 hat uns ENRICA und DON FESTINO das erste Fohlen der Saison geschenkt. Ein aufgestelltes, zutrauliches Stütli mit viieel weiss ;-)  Es heisst ESCADA AK.


Das Fohlengeburten nicht immer schön ausgehen, mussten wir wieder selber erleben:

LARA's Fohlen ist während der Geburt gestorben. Das Fohlen war Kopf-Voran im Geburtskanal und nicht die Vorderbeine. Mit viel Mühe haben wir während 3 Stunden das grosse Fohlen herausholen müssen. Wir drücken fest die Daumen, dass Lara sich von diesen Strapazen gut erholen kann.


März 2019

Bei uns ist keine Rasse fremd...;-)

Wir freuen uns über unseren 'speziellen' Neuzugang.

Diese 19 jährige Friesenstute ist toll zu reiten, brav im Gelände und auf dem Reitplatz, 1 und 2 spännig gefahren ...und natürlich ein Hingucker unter den Freibergern!

Nebenbei: wir suchen einen tollen Platz für sie.

Februar 2019

Unglaublich dieses schöne Wetter....


Februar 2019

Ausbildung

Was für eine schöne Zeit... wir sind wieder fleissig am vorbereiten der Jungpferde für den Feldtest.

Einfach toll, wenn man die Pferde seit halbjährig aufwachsen sieht und sie spielerisch auf die neuen Aufgaben vorbereiten kann...


Übrigens: ein paar wenige Jung - Pferde stehen zum Verkauf. Gerne darf man bei der Ausbildung dabei sein und sich von den tollen Charaktern überzeugen lassen..

Februar 2019

Das nennt man Ferien... ;-)

1. Februar 2019

Update zum Thema DRUSE

Seit Ausbruch der Druse Ende Dezember haben wir KEINE Neuansteckungen gehabt.

Alle Pferde, welche wir getestet haben, sind und waren negativ - auch bei der Nachkontrolle.


Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam porttitor augue a turpis porttitor maximus. Nulla luctus elementum felis, sit amet condimentum lectus rutrum eget.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam porttitor augue a turpis porttitor maximus. Nulla luctus elementum felis, sit amet condimentum lectus rutrum eget.

Januar 2019

Druse in der Umgebung - wir sind betroffen.

Ende Dezember hat sich die halbjährige Fohlenherde mit der Infektionskrankheit Druse angesteckt.

Die betroffenen Tiere wurden / sind isoliert und von allen anderen abgeschirmt. So hat weder ein anderes Pferd und keine weiteren Personen Kontakt mit den erkrankten Fohlen. Von uns werden sie nur mit hygienischen Massnahmen gepflegt und gefüttert. So hoffen wir diese mühsame Infektion wieder baldmöglichst überstanden zu haben.


-> Der Reitbetrieb mit den eigenen Pferden findet weiterhin statt. 

Auswärtige Pferde dürfen bis auf Weiteres unseren Betrieb nicht betreten. 

Auch bitten wir vor Betreten auswärtiger Ställe bzw vor Kontakt mit anderen Pferden die Kleider und Schuhe zu wechseln.


Allgemeine Informationen:

Die Druse ist eine hochansteckende und seit Jahrhunderten beschriebene Erkrankung der oberen Atemwege des Pferdes. Verursacht wird dies durch eine Infektion mit dem Bakterium Streptokokkus equi ssp equi. Meist sind jüngere Pferde betroffen, aber auch ältere Tiere können erkranken. Druse wird sowohl durch direkten Kontakt mit dem erkrankten Tier, als auch indirekt übertragen.

Nach der Ansteckung dauert es 3 bis 14 Tage bis die Krankheitssymptome offensichtlich werden.

Typische Symptome einer Druse - Erkrankung sind hohes Fieber, eine Verschlechterung des Allgemeinzustandes, Appetitlosigkeit, klarer bis eitriger Nasenausfluss sowie geschwollene Kopflymphknoten die Eiterherde / Abszesse bilden.

Pferde mit Verdacht auf Druse sind unverzüglich zu isolieren und es sind entsprechende Hygienemassnahmen zu treffen. Die Behandlung durch den Tierarzt erfolgt individuell von Pferd zu Pferd. Antibiotika werden nur in seltenen Fällen angewendet, da falsch eingesetzte Antibiotika den Heilungsverlauf verzögern oder sogar zu schweren Komplikationen führen können.

Druse ist eine Art Kinderkrankheit des Perdes und die meisten Pferde werden im Laufe ihres Lebens mit dem Erreger konfrontiert. Die Prognose ist jedoch meist gut und die Erkrankung heilt in der Regel ohne Komplikationen wieder ab. Eine Überweisung in die Klinik ist normalerweise nur bei Auftreten von Komplikationen oder bei schwerem Krankheitsverlauf mit Atemnot oder Schluckbeschwerden notwendig.


Für den Menschen ist die Druse keine Gefahr, sie ist nur auf Pferde übertragbar. Andere Haustiere sind nicht betroffen.